Home Berichte Rundfahrten Besuch der Touler Radsportfreunde

Radtouristik

Nächste Termine

Keine Termine

Login



JEvents Legend


Designed by:
SiteGround web hosting Joomla Templates
Besuch der Touler Radsportfreunde PDF
Geschrieben von: Horst Pröpper   
Montag, den 01. Juli 2019 um 00:00 Uhr

Bericht über den Besuch von französischen Gästen aus der Partnerstadt Toul beim Radteam Hamm

Im Rahmen der deutsch-französischen Städtepartnerschaft zwischen Hamm und Toul empfing das Radteam Hamm 12 Gäste des Touler Radsportclubs „Amicale Laïque Toul Cyclo“ zu einem dreitägigen Besuch. Die beiden Vereine sind seit 27 Jahren freundschaftlich verbunden. Seither besuchen sich die Radsportler jährlich abwechselnd in Toul oder Hamm. Zum diesjährigen Treffen reisten zwei Touler Aktive mit dem Fahrrad an, die übrigen Gäste – Aktive und Begleitung – kamen mit dem Bus.

Nach dem ersten geselligen Zusammensein am Anreisetag stand am nächsten Tag zunächst wie jedes Jahr das Erinnerungsfoto auf dem Programm. Die Aktiven beider Vereine starteten sodann zu einer 50 km langen Rennradtour. Eine andere Gruppe besuchte das Anwesen des Hammer Künstlers Otmar Alt und besichtigte die dortigen Ausstellungsräume und den Skulpturengarten. Dann trafen sich beide Gruppen in der Mark bei dem Radteamler Aloys Engl und seiner Maria Engl zum Picknick. Dort hatten die Gäste Gelegenheit, den großen Festumzug der Hammer Schützenvereine aus Anlass des Stadtkaiserschießens zu beobachten, und waren sehr beeindruckt vom Aufmarsch der zahlreichen Schützen. Weiterer Programmpunkt des Tages war ein gemeinsamer Besuch des Stunikenmarktes.

Das festliche Abendessen fand im Beisein des stellvertretenden Vorstehers des Stadtbezirks Hamm-Mitte Franz Przybela statt, der ein Grußwort sprach. In ihren Ansprachen würdigten die Vorsitzenden der beiden Vereine, Horst Pröpper und Gérard Malivoir, die langjährige Freundschaft der Vereine.

Der dritte Tag begann mit einer Führung über der Waldbühne Heessen, bei der die Teilnehmer über die Geschichte der Waldbühne und das heutige Theatergeschehen an der Waldbühne informiert wurden. Nach einem Grillessen , dem Austausch der Geschenke und einer wie üblich wehmütigen Verabschiedung traten die Gäste die Heimreise an. Zuvor war der Termin für den Besuch des Radteams in Toul im Jahr 2020 vereinbart worden.

Bericht über die Radsportveranstaltung des Radteam Hamm am 6. Juli 2019

(34. Maximiliantour)

420 Teilnehmer begrüßte das Radteam Hamm zur 34. Maximiliantour. Die Radtouristikfahrt (RTF) war im Rahmen des Breitensportkalenders des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) ausgerichtet worden. Zur Freude des Radteams entsprach die Teilnehmerzahl fast der des Vorjahres, was wohl auch dem guten Radsportwetter zu verdanken war.

Bürgermeisterin Monika Simshäuser schickte die Teilnehmer am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium auf die Strecke. 250 Radsportler starteten als Mitglieder von Radsportvereinen mit einer Wertungskarte und sammelten Punkte für die Jahreswertung des BDR., 170 waren sogenannte Trimmfahrer ohne Vereinsmitgliedschaft. Wie immer waren viele Teilnehmer statt mit dem Auto mit dem Fahrrad zum Startort angereist, manche mehr als 50 km weit, teils einzeln, andere in Gruppen zusammen mit Vereinskameraden.

Die Sportler konnten zwischen vier Rundstrecken über 45, 75, 112 und 154 km wählen, die in die südöstliche Nachbarschaft von Hamm führten. Die im vergangenen wegen Straßensperrungen teilweise geänderten Streckenführungen waren im wesentlichen beibehalten worden, nachdem die Änderungen im vergangenen Jahr sehr gut angekommen waren. Auch in diesem Jahr bekam das Radteam viel Lob „für die schönen Strecken“. Ein Teilnehmer bemerkte: „Keine einzige Ampel!“

Einige weit angereiste Teilnehmer sagten, sie hätten die Radtouristikveranstaltung in Hamm wegen der bekannt schönen Strecken heimatnäheren Startmöglichkeiten vorgezogen.

Eine sportliche Herausforderung war der starke Gegenwind auf der zweiten Hälfte der Rundkurse, dem sich aber alle gewachsen zeigten. Zu bemerken ist, dass etliche Teilnehmer mit einem Pedelec 25 gefahren sind, was inzwischen zulässig ist.

An drei Kontrollstellen in Einecke, Uelde und Brockhausen wurden die Teilnehmer mit Verpflegung versorgt, für die Wertungskartenfahrer gab es zudem Kontrollstempel für Jahreswertung des BDR.

Die vom BDR eingesetzten Kontrollfahrer äußerten sich zur Freude der Organisatoren und Helfer sehr positiv über die Veranstaltung, so dass das Radteam eine gute Beurteilung in deren Berichten erwarten darf.

Abschließend überreichte Andreas Osthorst, Radtouristikwart des Radteams, den Siegerpokal des Oberbürgermeisters an den RSV Unna, der mit 14 Startern die teilnehmerstärkste Mannschaft stellte.

 

Am Samstag 6. Juli veranstalten wir unsere 34. Maximilian RTF.

Startort ist wie in den Jahren zuvor das

Freiherr-v.-Stein-Gymnasium,

Karl-Koßmann-Str. 2

Startzeit von 9.00 – 12.00 Uhr (die 150er bis 11.00 Uhr)

 

Die Streckenführungen sind gegenüber dem Vorjahr leicht verändert.

Die Touren führen über gut ausgeschilderte Nebenstrecken durch

die östliche Nachbarschaft von Hamm, zum Haarstang.

Die beiden langen Strecken führen unterhalb des Haarstrang entlang in

Richtung Niederbergheim über Waldhausen zur Kontrolle in Uelde.

Die 150 Strecke führt nach der Kontrolle in Uelde rechts ab, über Effeln,

Menzel, Kneblinghausen, Weine, Hemmern Rüthen über Drewer

zurück nach Uelde. Von dort aus geht es Richtung Robringhausen,

Altengeseke, Neuengeseke, Lohne bis Brockhausen zur Kontrolle vier.

Von hieraus geht es Richtung Oestinghausen über Berwicke und

Eilmsen wieder zurück zum Ziel am  Freiher-vom-Stein-Gymnasium.

Für das leibliche Wohl wird an den Kontrollstellen bestens gesorgt

 

Strecken zum anschauen und downloaden

Maximilian RTF 44 km

Maximilian RTF 74 km

Maximilian RTF 113 km

Maximilian RTF 154 km

 

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 16. September 2019 um 10:43 Uhr